Unterstützung im Tandem

Die Zeitgut-Koordination bringt Genossenschaftsmitglieder die Unterstützung anbieten mit denjenigen Mitgliedern, die Unterstützung brauchen zusammen. Man versucht, ein so genanntes «Tandem» zu bilden. In einem ersten Schritt trifft man sich und bespricht wie die zukünftige Zusammenarbeit gestaltet werden könnte. Nach einer kurzen Bedenkzeit können beide Parteien zu- oder absagen. Bei einer Zusage wird in einer schriftlichen Vereinbarung festgehalten wer welche Aufgaben übernimmt.  

Ein «Tandem» kann über eine kurze oder über eine längere Zeit bestehen. Mithelfen einen Schrank aufzuräumen, ist eine kurze Sache. Aber man kann sich auch wöchentlich treffen und über Monate verbunden sein. Beide Parteien können die Zusammenarbei auf Wunsch abbrechen. Hier finden Sie Beispiele von Tandems.

Auch Sie können bei uns Mitglied werden, wir würden uns freuen!

 

«Nachbarschaftshilfe ist ein wirkungsvolles Instrument gegen Vereinzelung.»